Aktivitäten

Förderung des Hamaland-Museums

Die Gründung eines Heimatmuseums war Triebfeder des neuen Heimatvereins.
Der 1926 gegründete Verein machte es sich zu seiner Aufgabe, eine Sammlung aufzubauen.
Bereits 1932 konnten einige Räume als Vredener Heimatstube eingerichtet werden. 1938 wurde im „Gasthaus zum Heiligen Geist“, einem mit Hilfe der Stadt umgebauten historischen Gebäude aus dem 17. Jh., ein „Heimatmuseum“ eröffnet: Das war der Ausgangspunkt aller weiteren Entwicklungen.
1952 konnte man das 1945 durch den Krieg in Mitleidenschaft gezogene Museum wiedereröffnen. Seitdem trägt es den Namen Hamaland-Museum.
Bereits 1960 gab es wieder Platzprobleme, denn der Ausverkauf der ländlichen Sachkultur veranlaßte den Verein zu intensiver Sammeltätigkeit.
So besteht die Museumssammlung im wesentlichen aus drei Bereichen:

 

  • Der vor- und frühgeschichtlichen Sammlung der Vredener Rektoratsschule aus der Frühzeit des Vereins
  • Der kirchlichen Kunst, vor allem aus den 1945 zerstörten Kirchen
  • Der vom Heimatverein zusammengetragenen volkskundlichen Sammlung.

 

 


Mit dem Aufbau einer Hofanlage (Bauernhaus-Museum) im Stadtpark erhielt das Museum ein zweites Standbein. 1969 erfolgte die Wiedererrichtung des Hofes Früchting aus Ellewick im Vredener Stadtpark. Das typische Bauernhaus des Westmünsterlandes aus dem 18. Jahrhundert wurde nach und nach um Nebengebäude (Fachwerkspeicher, Mausescheune, Schafstall, Bienenhaus, Flachsofen) erweitert. Zum Abschluß wurde 1998 die Wassermühle Huning in den Stadtpark umgesetzt.

1974 erhielt das Museum durch einen Museumsvertrag, der zwischen der Stadt Vreden, dem damaligen Kreis Ahaus und dem Heimatverein geschlossen wurde, den Status eines Kreismuseums. Zugleich wurde eine erhebliche bauliche Erweiterung beschlossen. Seither liegt die Verantwortung für das Museum nicht mehr beim Heimatverein.
 
In 2017 entsteht am Standort des Hamaland-Museums das "KULT" (Kulturhistorisches Zentrum Westmünsterland).

Hier finden sich künftig das Hamaland-Museum, das Landeskundliche Institut Westmünsterland, die historischen Teile des Kreisarchives und des Vredener Stadtarchives sowie die Abteilung Kultur- und Heimatpflege des Kreises Borken unter einem Dach zusammen.
                  

 

Weitere Info: Westmünsterland. Geschichte/Naturkunde/Volkskunde im Hamaland-Museum Vreden -
Kreismuseum Borken, Vreden 1979
A. Menke: 25 Jahre Hamaland-Museum in Vreden, in: Westmünsterland. Jahrbuch des Kreises Borken 2003, S. 177 - 182.