Band 98
Vreden entdecken - Stadtzentrum und Bauerschaften

Vreden entdecken - Stadtzentrum und Bauerschaften

 

Inhalt:

 

Abkürzungen

Literatur

Geleitwort des Bürgermeisters 

Vorwort

Einleitung

 

1.          Aus der Geschichte Vredenes

1.1.        Mittelalter und frühe Neuzeit
1.2.        Die Entwicklung im 20. Jahrhundert

2.           Rundgang durch die Innenstadt
2.1.        Der Marktbrunnen
2.2.        Das Alte Rathaus und das ScherenschnittMuseum
2.3.        Die Figurengruppe „Von Frau zu Frau“
2.4.        Die bronzenen Stadtmodelle
2.5.        Am Kirchplatz
2.5.1.     Die Pfarrkirche St. Georg
2.5.2.     Die Stiftskirche St. Felicitas
2.5.3.     Der Kreuzgarten zwischen Stiftskirche und Stiftsgarten              
2.5.4.     Die „Nünning-Cohausen-Säule“              
2.5.5.     Sonstige Denkmäler auf und um den Kirchplatz
              Das Friedhofsdenkmal
              Das Relief des hl. Matthias
              Die Felicitas-Statue
              Der lesende Knabe
              Das Fünffachkreuz hinter der Stiftskirche
              Die Paradiesscheibe
              Die Kunstwerke an der Volksbank
2.6.         Stadtgraben und Butenwall
2.7.         Die historische westmünsterländische Hofanlage im Stadtpark
2.7.1.      Das Hofgebäude vom Hof Früchting in Vreden-Ellewick
2.7.2.      Der Spieker (Speicher) vom Hof Ewers-Hüsing in Ahaus-Ammeln
2.7.3.      Die Pfeilerscheune vom Hof Hassels-Hüsing in Ahaus-Ammeln
2.7.4.      Die Remise vom Hof Verwohlt-Buskort in Vreden-Ellewick
2.7.5.      Der Flachsofen vom Hof Gebing-Große Woltering in Vreden-Crosewick
2.7.6.      Das Bienenhaus vom Hof Kisfeld in Vreden-Gaxel
2.7.7.      Der Schafstall vom Hof Enxing in Vreden-Crosewick
2.7.8.      Die Kornscheune vom Hof Schulze-Hessing in Südlohn-Oedin
2.7.9.      Der Backspeicher vom Hof Benning-Bäumer in Legden-Wehr
2.7.10.    Die Wassermühle vom Hof Huning in Vreden-Ammeloe            
2.7.11.    Das Kötterhaus Schlüter vom Hof Schulze Ebbing in Südlohn
2.7.12.    Die Scheune vom Hof Früchting in Vreden-Ellewick
2.8.         Der Stadtpark mit den verschiedenen Kunstwerken
2.9.         Das Berkelkraftwerk (Butenwall) und der ehemalige Berkelhafen
2.10.       Das „kult“ = Kultur und lebendige Tradition
2.11.       Die alten Häuser in der Gasthausstraße              
2.12.       Der Turm der ehemaligen Pfarrkirche St. Marien
2.13.       Das Evangelische Gemeindezentrum Vreden
2.14.       Weitere Sehenswürdigkeiten im näheren Stadtbereich
2.14.1     Das Rathaus
2.14.2     Haus D
2.14.3     Das Franzosenbild
2.14.4     Die Synagogengedenkstätte
2.14.5     Weitere Kunstwerke des Künstlers Walter Wittek in Vreden
2.15.       Zwei weitere Museen in Vreden
2.15.1.    Das Miniaturschuhmuseum Wessels
2.15.2.    Das Automuseum der Familie Degener
2.16.       Der Skulpturenpark von „Johanna und Adolf Erning“
2.17.      Die vier Elemente von Adolf Marcellus Erning vor der Firma Polytec

 

3. Erste Fahrradrundfahrt (ca. 34 km)

Von Vreden über Haus Früchting nach Zwillbrock, dann an der ‚Grenze entlang nach
Oldenkott, weiter über Ellewick, den Langen Diek entlang nach Vreden zurück

3.1.        Die Statue des hl. Johannes Nepomuk an der Berkel am „Wassermühlentor“
3.2.        Der Bildstock Kreuzigung Christi des Hofes Terhart – Gevert
3.3.        Reste der Landwehr
3.4.        Haus Früchting und das Herz-Jesu-Kloster
3.5.        Das Naturschutzgebiet Ellewicker Feld
3.6.        Der Gedenkstein an die Burloer Konvention von 1765
3.7.        Das Naturschutzgebiet (NSG) Zwillbrocker Venn
3.8.        Die „Leemputten“
3.9.        Die Barockkirche Zwillbrock und ihre Umgebung
3.9.1.     Bildstöcke auf dem Weg zur Kirche
3.9.2.     Das Doppel-Korpus-Kreuz von Dr. Dr. Adolf Erning
3.9.3.     Der Prozessionsweg
3.9.4.     Die Kriegergedächtniskapelle und Maria zum Kloppendiek
3.10.      Die Naturerlebnisausstellung der Biologischen Station Zwillbrock
3.11.      Am Grenzübergang Zwillbrock/Holterhoek
3.12.      Der Gedenkstein an die erste hl. Messe in Zwillbrock an Weihnachten 1651
3.13.      Das Crosewicker Feld und das NSGCrosewicker Grenzwald
3.14.      Grenzstein zwischen dem Fürstbistum Münster und der Provinz Gelderland
3.15       Die Kapelle in Oldenkott
3.16.      Die Kirche Heilig Kreuz bzw. Kreuzerhöhung in Ellewick und das Umfeld            
3.17.      Der Gänsetreiber
3.18.      Die Rosenkranzstationen am Langen Diek
3.19.      Der Krumme Lewe Häär

 

4. Zweite Fahrradrundfahrt (ca. 35 km)               

Vreden, Markt-Ammeloe (Kring, Kirche und Heimathaus) – Naturschutzgebiete (Ammeloer Venn, Lüntener Wald und Grenzsteine; Lüntener Fischteich) – Lünten (Kirche, „Lüntske Löchte“, Windmühle) NSG Schwattet GAtt – St.Antoniusheim – Kapelle Marienbrunn - Mariensäule am Wüllener Tor – Vreden, Markt

4.1.        Die Kirche St. Antonius Abt in Ammeloe             
4.2.        Das Heimathaus Noldes              
4.3.        Die Feuerwehrkapelle und die Gedächtniskapelle zu Ehren der Gefallenen
              und Vermissten von Ammeloe
4.4.        Das NSG Ammeloer Venn
4.5.        Das NSG Lüntener Wald
4.6.        Die Grenzsteine zwischen dem Fürstbistum Münster und der Provinz Overijssel           
4.7.        Das NSG Lüntener Fischteich
4.8.        Die Kirche St. Bruno in Lünten
4.9.        Die „Lüntske Löchte“
4.10.      Die Lüntener Windmühle
4.11.      Das NSG „Schwattet Gatt“
4.12.      Das St. Antoniusheim
4.13.      Die Kapelle Marienbrunn
4.14.      Die Mariensäule am Wüllener Tor
 

5. Dritte Fahrradrundfahrt (ca. 19,5 km)

Vreden Markt – Bußmanns Kreuz –Hilbots Karkhoff – Norbertstein – Flugplatz -
Teufelsschlucht – NSG Berkelaue II – Freizeitsee – Garten der Ruhe - Markt

5.1.        Das Bußmannsche Kreuz
5.2.        „Hilbolts Karkhoff“
5.3.        Der Norbertstein
5.4.        Der Flugplatz Stadtlohn-Vreden             
5.5.        Das NSG Berkelaue II
5.6.        Die „Teufelsschlucht“
5.7.        Der Berkelsee
5.8.        Alter Friedhof oder „Garten der Ruhe“